Song for the banished

Helmhaus Zürich 2009 | Shedhalle Zürich 2009

Die Gleichzeitigkeit von Opfer und Täter, von Projektionsfläche und Wirklichkeit, von Angst haben und Angst machen. All dies liegt im Sein der Verbannten.

Die Hauptakteurin der Performances, ist die Sängerin und Alleinunterhalterin Ramona Welti. Sie führt das Lied "The Rose" auf. Als ehemals Transsexuelle teilt sie das Schicksal, der von Teilen der Gesellschaft Gepeinigten und Gejagten. Begleitet wird sie von drei Mischwesen, die Fahnen tragen, auf denen drei Tiere zu sehen sind, die in der Schweiz zum Abschuss frei gegeben wurden. Dies weil sie aus Sicht der Politik als Eindringlinge das Naturgefüge bedrohen.

Konzept und Regie: Sabine Schlatter und Benjamin Egger

Gesang und Musik: Ramona Welti

Synchronschwimmerinnen: Limmatnixen Zürich

Meute: Sabine Brülhart, Renate Schlatter, René Müller

Kamera: Hans Streit (Scuba Picts AG), Benjamin Egger

Licht: Werner Schönmann (Scuba Picts AG), Marcel Bleuler

Ton: Jasmin Wiesli

Schnitt: Benjamin Egger

Helfer: Rafael Sauter, David Sarasin und Diego Paris

In Zusammenarbeit mit Sabine Schlatter als eggerschlatter.